Donnerstag, 08 Februar 2024 18:55

Auszeichnungen, Beförderungen- Dienst und Jahreshauptversammlung 2024

geschrieben von
Für 40 jahre aktiven Dienst, wurde Richard Zametzer ausgezeichnet Für 40 jahre aktiven Dienst, wurde Richard Zametzer ausgezeichnet Foto: FF Wiesnethau

Zur Dienst- und Jahreshauptversammlung am 1. Sonntag im Februar war der Schulungsraum des Gerätehauses sehr gut gefüllt. Zahlreiche aktive Kameraden aber auch passive Mitglieder und Gäste waren anwesend. Unter ihnen 2. Bürgermeister Michael Schüpferling und zahlreiche Gemeinderäte. Auch die Kreisbrandinspektion des Landkreises war vertreten so war der zuständige KBI Dietmar Willert und KBR Oliver Flake anwesend. Der Feuerwehrverein hat mit Roland Uttenreuther ein neues Ehrenmitglied. Aber auch eine Ehrung für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst konnte durchgeführt werden. für diese wurde Richard Zametzer mit dem Feuerwehr Ehrenzeichen erster Klasse in Gold ausgezeichnet. Durch den Landesfeuerwehrverband Bayern wurden 2 besonders aktive Kameraden ausgezeichnet, so dürfen sich Florian Uttenreuther und Christian Wolfrum über das Bayerische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber freuen.

Nach der Begrüßung aller und dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder berichtete 1. Vorsitzender Bernd Drummer über das Vereinsleben des vergangenen Jahres. Der Tag der Feuerwehr war wieder sehr gut besucht, ebenso das Karpfenessen als Helferessen für alle Helfer des vergangenen Jahres und die aktive Wehr. Zahlreiche Geburtstage und Jubiläen wurden im vergangenen Jahr besucht. Der Mitgliederstand hat sich zum Vorjahr nicht verändert und besteht weiterhin aus 183 Mitgliedern. Der Feuerwehrverein beteiligte sich am Ferienprogramm der Gemeinde und an zwei Festumzügen. Aber auch Anschaffungen wurden getätigt, so wurde ein gebrauchter Hähnchen- und Haxen Grill gekauft, sowie diverse Textilien für die Mitglieder. Durch einen Zuschuss der Zukunftsstiftung der Sparkasse Forchheim konnte für die aktive Wehr ein Defibrillator beschafft werden.
Kassier Christian Rendel berichtete über die Ein- und Ausgaben des vergangenen Jahres und zeigte hierzu nochmals den soliden Kassenstand auf. Trotz der Anschaffungen im vergangenen Jahr steht die Kasse gut da. Dies bestätigte auch Kassenprüfer und Ehrenvorstand Wilfried Klump. Er dankte dem Kassier für seine hervorragende Arbeit. Da das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung welches durch den Schriftführer Andreas Jakob erstellt wurde auslag konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastetest werden.


Bernd Drummer eröffnete als erster Bürgermeister die Dienstversammlung der aktiven Wehr. Es folgte der Bericht des Kommandanten Florian Uttenreuther. Er berichtete über zahlreiche Highlights des vergangenen Jahres, speziell im Übungsbetrieb. Gemeinsam mit weiteren Feuerwehren des Bezirks 2/2 konnte ein Übungstag an der Feuerwehrschule Geretsried besucht werden, auch die Fortbildung in der Ersten Hilfe stand auf dem Übungsplan. Neben der Vorbereitung auf die Leistungsprüfung Wasser, welche nach Ostern stattfand, wurden viele weitere interessante Übungen abgehalten. Auch wurde die MTA (Grundausbildung) durch 3 Kameraden im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen. Es wurden bei 38 Übungen rund 1000 Übungsstunden im vergangenen Jahr absolviert.
Aktuell leisten in der Feuerwehr 36 Kameraden sowie 5 Kameradinnen Dienst. Hinzu kommen 7 Jugendliche im Anwärterdienst und 19 Kinder in der Kinderfeuerwehr. Somit sind unter der gemeindlichen Einrichtung Feuerwehr 69 Personen aktiv.
Bei 15 Einsätzen wurden die Wiesenthauer Brandschützer im vergangenen Jahr benötigt. Gleich zu Neujahr löste ein Brand in Leutenbach eine Alarmierung der Wehr aus. Auch ein Unwettereinsatz in Gößweinstein, welchen den Löschzug des Bezirkes 2/2 auf den Plan rief, zählte zu den Alarmierungen. Bei zahlreichen weiteren kleineren Einsätzen wie Ölspuren, Wasserrohrbrüchen, Absicherungsmaßnahmen und Türöffnungen wurde die Wehr immer wieder gerufen. So sammelten sich hier im Jahr 2023 rund 200 Einsatzstunden an.
Gerätewart Dieter Erlwein berichtete über seine Tätigkeiten und den Zustand der Gerätschaften.
Auch die Jugendfeuerwehr war sehr aktiv. Sie konnte sich durch 3 Zugänge vergrößern. Aktuell sind 3 Mädchen und 4 Jungs aktiv. Neben der Jugendolympiade und dem Wissenstest standen auch Ausflüge und zahlreiche Übungen auf dem Plan. Auch eine Christbaumsammlung wurde im vergangenen Jahr erfolgreich durchgeführt.
Die Kinderfeuerwehr entwickelt sich prächtig. 19 Kinder im Alter von 6-11 Jahren trafen sich im vergangenen Jahr zu verschiedenen Terminen. Elisa Egelseer-Bogner berichtete unter anderem über Aktionen wie den Kinotag, den Besuch beim Imker sowie den Bau eines Insektenhotels. Auch wurde die Kinderfeuerwehr-Olympiade in Obertrubach besucht. Hier konnte eine der 3 Gruppen einen Pokal für den 4. Platz mit nach Hause nehmen. Sie dankte allen Betreuern und Helfern für ihre Unterstützung.


Bürgermeister Bernd Drummer bedankte sich besonders bei den Kommandanten welche die aktive Truppe zusammenhalten, aber auch bei den Jugendwarten und Betreuern der Kinderfeuerwehr, dem Gerätewart und den Gruppenführern für ihre Arbeit. Beide Sirenen in der Gemeinde wurden im vergangenen Jahr durch elektronische Sirenen ersetzt und auch die digitale Alarmierung ist jetzt möglich so Drummer.
Zahlreiche Beförderungen wurden durch den Kommandanten durchgeführt. So wurden Stefan Roppelt, Max Herold, Matthias Braun zum Feuerwehrmann ernannt. Klaus Siebenhaar wurde nach 36 Jahren im aktiven Dienst verabschiedet. Er war einer der erstem Atemschutzgeräteträger der Wehr. Im Feuerwehrverein war er Kassier, Beisitzer und Vorsitzender. Roland Uttenreuther musste ebenfalls nach Erreichen der Altersgrenze aus dem Dienst ausscheiden. Er war 50 Jahre aktiv und hat die Feuerwehr Wiesenthau erst als stellvertretender Kommandant (6 Jahre) und 21 Jahre als Kommandant geprägt.

IMG 20240207 WA0005

 

Ob bei der Modernisierung des Feuerwehrhauses in den Jahren 2010 und 2011 oder bei verschiedenen anderen technischen und handwerklichen Tätigkeiten ist Christian Wolfrum bei der Feuerwehr Wiesenthau zur Stelle. Er ist auch stellvertretender Vorsitzender des Feuerwehrvereins und für den Landkreis Forchheim als Kreisjugendwart tätig, weswegen ihm, durch den Landesfeuerwehrverband Bayern das Bayerische Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber durch Kreisbrandrats Oliver Flake verliehen wurde. Er ist seit 25 Jahren aktiv in der Feuerwehr tätig.

20240204 182249

Kommandant Florian Uttenreuther ist als Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverband Forchheim (KFV-FO) eine sehr wichtige Stütze für die Feuerwehren. Er hat den nötigen Weitblick bei seiner Aufgabe, ob als Kommandant oder im KFV-FO. Er war bereits 9 Jahre stellvertretender Kommandant und seit 2019 Kommandant. Ob bei der Gründung der Kinderfeuerwehr oder als Schiedsrichter im Landkreis, Florian ist immer aktiv dabei. Er ist auch 25 Jahre aktiv in der Feuerwehr und seit 2007 leitet er als Geschäftsführer die Geschäfte des KFV-FO. Hierfür bekam er ebenfalls das Bayerische Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber verliehen.

Bernd Drummer stellte einen im Namen der Vorstandschaft den Antrag Roland Uttenreuther für seine Verdienste und seinen Einsatz für den Feuerwehrverein, zum Ehrenmitglied zu ernennen. Diesem wurde von der Versammlung stattgegeben. Die eigentliche Verleihung erfolgt im Rahmen des Grillfestes am Tag der Feuerwehr.
Traditionell gab es nach den beiden Versammlungen zur Stärkung eine Brotzeit.

 

 





 

Gelesen 2284 mal